Sportgroßveranstaltungen

Sportveranstaltungen sind große Energieverbraucher. Wie viel Strom und Wärme verbraucht wird, hängt im Wesentlichen von der Art der Sportstätten, den Disziplinen und der Dauer der Veranstaltung ab. Stadien, Arenen und Sporthallen benötigen generell viel Strom und Wärme. Auch Outdoor-Veranstaltungen brauchen Energie – für Beleuchtung, Beschallung oder Datenverarbeitung.

Der Schutz des Klimas ist weltweit eine der wichtigsten Aufgaben der Umweltpolitik und gilt in der Öffentlichkeit als eines der größten ökologischen Probleme. Zentrales Ziel eines Umweltkonzeptes für Sportveranstaltungen ist es daher, klimaschädliche Emissionen so niedrig wie möglich zu halten. Da Klimagase vor allem durch den Energieverbrauch entstehen, sind insbesondere Effizienztechnologien wie Kraft-Wärme-Kopplung und die Nutzung von regenerativen Energieträgern geeignet, um die energiegebundenen Emissionen zu mindern.

 Finden Sie die Hinweise zu Ihrer Veranstaltung in vier Schritten:

 

 

Stellen Sie hier die Merkmale für Ihre Veranstaltung ein:

Ihr gewählter Veranstaltungstyp:


Vielen Dank, Ihre Eingabe wurde gespeichert.

Zugeschnittene Handlungsmaßnahmen erhalten Sie nun, indem Sie links in der Navigation das gewünschte Unterthema auswählen.

Kontakt:
Deutscher Olympischer Sportbund
Ressort Breitensport, Sporträume

Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main


Frau Inge Egli

Tel.: +49 (0)69 6700 278
E-Mail: egli@dosb.de


Frau Bianca Quardokus

Tel.: +49 (0)69 6700 283
E-Mail: quardokus@dosb.de